Die Dachbeschichtung bringt neuen Glanz aufs Dach

Viele Hausbesitzer kennen das Problem. Das Eigenheim ist tip-top in Ordnung, Hof und Vorgarten machen einen gepflegten Eindruck – nur auf dem Dach wuchern hässliche Beläge aus Algen, Flechten, und Moosen. Die Entwicklung ist praktisch nicht aufzuhalten, mit den Jahren lagert sich organisches Material in den Poren der Dachoberfläche ab, es bildet dann die Lebensgrundlage für die pflanzlichen Beläge. Selbst Starkregen vermag die Beläge nicht zu lösen, allenfalls dicke Moospolster werden von den Fluten abgespült – und verstopfen dann die Regenrinnen. Wer seinem Hausdach eine Grundreinigung gönnen und einen saubere und strahlende Optik verpassen möchte, findet in der Dachbeschichtung eine effektive Lösung.

Was kann die Dachbeschichtung für mein Haus leisten?

Bezüglich der Dachbeschichtung kursieren leider einige Unwahrheiten im Netz. So wird beispielsweise immer wieder fälschlicherweise behauptet, die Dachbeschichtung könnte den Alterungsprozess der Ziegel verlangsamen und so den Zeitraum bis zur Neueindeckung verlängern. Tatsächlich nimmt die Beschichtung keinen Einfluss auf den Materialzustand, lediglich das Aussehen und die Funktion wird verbessert. Dieser Vorher-Nachher-Effekt ist jedoch ganz beeindruckend, die neue frische Dachfarbe lässt das Dach erstrahlen, als wäre es gerade frisch eindeckt worden. Die zuvor entfernten Beläge, können sich auf der geglätteten Oberfläche auf Jahre hinaus nicht ansiedeln und das Regenwasser perlt wieder einfach ab.

Dachbeschichtung vom Fachmann

Der korrekte Auftrag einer Dachbeschichtung bedarf einiger Fachkenntnis, die in der Regel nur Dachdeckerbetriebe mitbringen. Sie wissen genau, welche Untergründe sich für die Beschichtung eignen, wie eine Reinigung zu erfolgen hat und in welcher Verdünnung eine Farbe aufgebracht werden muss, um optimale Ergebnisse zu erzielen.